Voll real - oder etwa nicht …

SOCIAL UND ANDERE MEDIA

Voll real - oder etwa nicht …

… staunten vier Jugendlichen und ein Betreuer der Sozialtherapeutischen Wohngruppe der Villa Holzem im #Gustav 2.0 in Tannenbusch. Die neugierigen Fünf wurden an einem Nachmittag in Punkto Social Media, was meint Facebook/Twitter/Instagram und Co. von Martina und Alex, zwei Experten im medialen Bereich zuerst auf den Zahn gefühlt und dann auf den aktuellen Stand gesetzt.

Spielerisch sollten sie erstmal mit Stift und Papier ein ausgedachtes soziales Netzwerk erstellen. Jeder sollte dann nach seinen Vorstellungen sein eigenes Profil auf einem Blatt Papier entwerfen. Diese Profile wurden quer im Raum aufgehängt. Anschließend wurde in einer Art Bewegungsspiel gepostet, geliked, gehashtaged und kommentiert. Jede Aktion wurde mit einem Punkt belohnt. Wer am Ende die meisten Punkte hatte, hatte gewonnen …

Die Auswertung: Was ist eigentlich passiert?
In der folgenden Auswertung wurde diskutiert, welche Eindrücke die einzelnen Teilnehmer gewonnen hatten und was eigentlich überhaupt im Spielverlauf passiert war. Hatten Kommentare von Posts oder Bildern bei dem Empfänger auch das ausgelöst, was mit dem Kommentar bewirkt werden sollte? Fühlte sich der Empfänger der Nachricht bestätigt - oder vielleicht sogar beleidigt?

Anschließend wurden gemeinsam zehn wichtige Punkte erarbeitet, welche die fünf Teilnehmer anderen Personen bei der Nutzung von sozialen Medien raten würden.

Zehn Punkte, die bei der Nutzung Sozialer Netzwerke beachtet werden sollten:

  1. Keine persönlichen Daten (wie z.B. Telefonnummer, Adresse, vollständigen Namen, Passwörter, Fotos, Geburtsdatum, E-Mailadresse) an Fremde weitergeben!
  2. Keine freizügigen Bilder oder Nacktfotos posten oder verschicken!
  3. Nicht mit fremden Leuten verabreden!
  4. Keine Personen beleidigen oder belästigen!
  5. Nicht zu kriminellen Dingen oder rassistischen Aussagen anstiften oder anstiften lassen!
  6. Keine Drohungen aussprechen!
  7. Keine fremden Links öffnen!
  8. Keine Spam-Nachrichten verschicken!
  9. Keine betrügerischen Dinge tun - z.B Fake-Verkäufe bei eBay!
  10. Keine Lügen verbreiten!

Als abschließende Aktion durften alle  noch die VR-Brille an der Playstation 4 mit dem Spiel „Eagle“ testen und das Erlebnis anhand der vorher von der Gruppe gemeinsam aufgestellten Kriterien (z.B. Grafik, Steuerung, Spielgerne, Spieleerlebnis, usw.) bewerten.

Ein tolles Erlebnis, aber auch viel Anregung zum Nachdenken!
Herzlich Dank auch dem Team des #Gustav 2.0.

Alexander Melmann
Sozialtherapeutische Wohngruppe Villa Holzem

Sichere Passwörter?!

Beim Punkt „persönliche Daten – PASSWÖRTER“ entstand eine lebhafte Diskussion. Martina und Alex ließen die Kleingruppe ihre Passwörter auf einer speziellen Homepage im Internet testen. Zum heftigen Erstaunen einiger Teilnehmer konnten die beiden Passwörter innerhalb weniger Millisekunden geknackt werden!

www.checkdeinpasswort.de - auf dieser Homepage könnt ihr euer Passwort testen; dort findet ihr auch Ratschläge für die Einrichtung eines sicheren Passworts.