Jobcoach

Wir suchen...

Zum 01.08.2017 eine Sozialpädagogische Fachkraft (m/w) in Teilzeit (0,4 VB, 16 WST) für das Jobcoach-Programm in Bonn

Jobcoach betreut Schüler*innen, bei denen mit erheblichen Schwierigkeiten beim Übergang von der Schule in das Berufsleben zu rechnen ist. Ziel ist die Sicherung und Verbesserung der Ausbildungsfähigkeit, so dass sie die Herausforderungen beim Übergang von der Schule in den Beruf erfolgreich bewältigen können.
Viele der Schüler*innen zeigen ein passivverweigerndes Verhalten und kommen häufig  aus sog. bildungs- bzw. arbeitsfernen Milieus und haben einen erheblichen Förderbedarf. Job Coach betreut diese SuS mit der Intention, eine passgenaue Vermittlung zum Ende der Schulzeit zu erreichen. Die Betreuung findet an allen Bonner Hauptschulen in enger Kooperation mit den Lehrerkollegien sowie der Jugendberufshilfe statt.

Fachliche Kompetenzen
Abgeschossene sozialpädagogische Ausbildung und staatliche Anerkennung, Vorerfahrungen in den Bereichen Schulsozialarbeit, Berufsorientierung oder sozialpädagogische Einzelfallhilfe sind wünschenswert. Die Bereitschaft zu Teamarbeit und interdisziplinärer Zusammenarbeit mit sind für uns selbstverständlich.

Persönliche Kompetenzen
Bereitschaft und Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten, Arbeits- und Einsatzbereitschaft, Offenheit, Zuverlässigkeit, Empathie, Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit, Loyalität, Motivationsbefähigung, Teamfähigkeit, Frustrationstoleranz und PC-Kenntnisse (Grundlagen, Word).

Aufgabenprofil
Jobcoach vermittelt den Schüler*innen Angebote zur Förderung der Allgemein- und Grundbildung, und bietet Trainingseinheiten zum Sozialverhalten (Pünktlichkeit, äußeres Erscheinungsbild, Zuverlässigkeit, Höflichkeit, Teamfähigkeit, Kritik- und Konfliktfähigkeit, Toleranz etc.) an. Das Sozialverhalten und die Außenwirkung werden auch im Rahmen von Einzelterminen und Bewerbungstrainings immer wieder aufgegriffen.
Jobcoach vermittelt in Praktika, begleitet Schüler*innen in deren Verlauf und steht bei Bedarf für Vermittlung bei Konflikten zur Verfügung. Ebenso werden sie in Angebote zur Förderung von berufsfachlichen Fähigkeiten (ausgerichtet auf die regio-nale Arbeitsmarktstruktur) und zur Verbesserung der berufsspezifischen Voraussetzungen vermittelt.
Die Förderung der Schüler*innen wird im Rahmen von Fallkonferenzen mit Lehrern und Jugendberufshilfe inhaltlich abgestimmt. Die individuelle Fallarbeit wird durch institutionelle Zusammenarbeit mit den Schulen (z.B. Sprechstunden) und kollegiale Unterstützung ergänzt.

Die Teilnahmemöglichkeit am vielfältigen internen Fortbildungsangebot ist gegeben und erwünscht. Supervision erfolgt regelmäßig.
Nähere Informationen erhalten Sie von Frau Heyd, telefonisch unter 0228 -3827-150 oder per Email an sheyd@godesheim.de

Ihre aussagekräftige schriftliche Bewerbung richten Sie bitte an:
Ev. Jugendhilfe Godesheim, z.H. Frau Heyd, Venner Str. 20, 53177 Bonn

gerne auch online.

Zum Online-Bewerbungsformular

Zur Übersicht